Historisches

Die System Integration an der Fachhochschule Kärnten wurde durch den notwendigen ständigen Abgleich mit der lokalen Wirtschaft im Jahre 2004 als eigenständiger Fachbereich eingerichtet.
Gestartet hat die Gruppe damals mit Kollegen Hr. Hermann Sterner und Kollege Hr. Matthias Haselberger aus der Notwendigkeit heraus, wichtige aktuelle Anfragen wie Analoge Signalverarbeitung, Signal Integrität, Elektromagnetischen Verträglichkeit in der Lehre als auch in F+E-Projekten abdecken zu können.
Im Jahre 2005 kam Kollege Hr. Günther Plieschnegger zur Verstärkung und Projektmitarbeit hinzu.
Per Beginn 2006 konnte Kollege Hr. Ingmar Bihlo für weitere F+E-Projekte akquiriert werden.
Parallel dazu war und ist es möglich, Studenten aus Schweden (Mr. Ake Sandberg, Mrs. Svetlana Arsen) aus Brasilien (Mrs. Liane Peres, Mr. Ferraz Kleber) für aktuelle Forschungsthemen zu begeistern und deren Praktika und Diplomarbeiten in der Abteilung durchzuführen.
Im vierten Quartal 2007 wurde unser Team durch Kollegin Fr. Jennifer Janisch, die bei uns erfolgreich eine ElektronikerInnen Lehre absolvierte, verstärkt. Unser jüngster Neuzugang zum Team war Herr Patrick Reichenhauser, der seit 2011 als Nachfolger von Frau Janisch die Lehre als Elektroniker antrat und im 3.Quartal 2015 erfolgreich absolvierte.